Suche SuS Triathlon
Überschriften




Veröffentlichungsdatum: nicht bekannt
Details
Willkommen
Benutzername:

Passwort:


Cookie setzen

[ ]
[ ]
[ ]
Wetter in Stadtlohn

April 2018
Keine Ereignisse in diesem Monat.

MDMDFSS






1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30





Online
Gäste: 5
Mitglieder: 0
Auf dieser Seite: 2
Mitglieder: 13, neueste: Toni

14.04.2018 - Alina Wenning und Bruno Krumbeck meistern Talentiade des NRWTV

on 17 April : 09:05  Posted by Pressewart  Kategorie: Archiv 2016 - 2020  

Am vergangenen Samstag folgten fünf ambitionierte Nachwuchstriathleten des SuS Stadtlohn der Einladung des Nordrhein-Westfälischen Triathlonverbandes (NRWTV) zur Talentiade nach Werne und stellten sich den hohen Anforderungen der Talentsichtung.
 
Gemeinsam mit 45 weiteren Kindern aus ganz NRW versuchten die jungen Talente Jil Otte, Zoé Niehaus, Thorben Osterholt, Bruno Krumbeck (alle Jahrgang 2006) und Alina Wenning (2005) die vorgegebenen Normen zu erreichen, um in die Talentfördergruppe des Verbandes aufgenommen zu werden.

                                       2018-04-14_Talentiade-NRWTV-Werne.jpg


Zunächst mussten diverse lauftechnische Übungen und ein 60-Meter-Sprint auf Zeit absolviert werden. Anschließend folgte je nach Jahrgang ein 2.000 bzw. 3.000 Meter Ausdauerlauf. Nach einer kurzen Pause zeigten die SuSler in der Sporthalle ihre athletischen Fähigkeiten. Geschicklichkeit und gleichzeitig Schnelligkeit mit dem Rennrad wurden anschließend beim Test auf einem Rad-Parcour ermittelt. Zum Abschluss stand noch die Abnahme im Bereich Schwimmen an. Hier musste sowohl ein Sprint (50 Meter) als auch ein Ausdauerschwimmen (400 Meter) auf Zeit geschwommen werden. Zudem wurde noch die Schwimmtechnik bewertet.
 
Alina Wenning lieferte eine blitzsaubere Vorstellung ab, schaffte 9 von 9 Normen, bestätigte ihren Förderstatus und bleibt weiterhin in der Talentfördergruppe-Gruppe des NRWTV. Bruno Krumbeck meisterte mit 8 von 9 Normen die Talentiade und schaffte es in die Talentgruppe. Zoé Niehaus, Jil Otte und Torben Osterholt verpassten ganz knapp den Sprung in die Fördergruppe mit 7 von 9 Normen, stellten aber wie auch die anderen beiden einige neue Bestzeiten auf.


Druckerfreundlich